Sie sind hier: Großenhain

Die Stadt Großenhain

Großenhain früher als Hayn bezeichnet, ist eine Kleinstadt in Sachsen, an der Großen Röder gelegen und ca. 30 km von Dresden entfernt.

Sie ist nach Meißen und Riesa die drittgrößte Stadt im Landkreis Meißen (seit 1. August 2008).

Die Stadt nimmt eine Fläche von 43,97 km² ein. Großenhain hat 15.716 Einwohner (31. Aug. 2007).

Die Stadt Großenhain zählt insgesamt 11 Ortsteile.

Im Jahre 1205 wurde Großenhain erstmals urkundlich erwähnt.


Großenhainer Husarenmarsch


Napoleon 1813 in Großenhain
Napoleon am 10. Juli 1813 in Großenhain

Rundblick



Der besondere Reiz Großenhains ist die historische Altstadt.

Die meisten der noch heute erhaltenen Gebäude stammen aus dem 18. Jahrhundert.
Die spätbarocke und in Sachsen einmalige Marienkirche, das Neo-Renaissance-Rathaus sowei der Bergfried des neuen Kulturzentrums "Schloss" ragen aus der mittelalterlichen Stadtsilhouette heraus.

Einige Bauwerke, wie z. B. das Museum "Alte Lateinschule", die Ruine des spätgotischen Klosters und die in Fragmenten erhalten gebliebene Wallanlage zeugen von der über 1000-jährigen Geschichte der Ansiedlung.

Die einzigartige Struktur der Quartiersbebauung mit den gekrümmten Straßen und Gassen im Zentrum der Stadt weisen ebenfalls auf die langjährige Vergangenheit Großenhains hin.