Flugplatzausstellung in der Bunkeranlage "GRANIT"

denkmal
100_4675

Nach Abzug der sowjetischen Luftstreitkräfte vom Flugplatz Großenhain 1993 erfolgte die Rückgabe dieser Liegenschaft. Im Jahr 2004 unter Denkmalschutz gestellt und dank engagierter Militärhistoriker, insbesondere durch Marcel Reichel, schrittweise wieder in den Originalzustand versetzt, beherbergt Bunker 1 die Ausstellung zur Geschichte des Flugplatzes Großenhain von 1913 bis zur Gegenwart und Bunker 2 den Sonderfunkstandort der Amateurfunker Großenhain.

Die Ausstellung zeigt die ehemalige Verwendung und genaue Lage von Objekten sowie verschiedene Abläufe der militärischen Nutzung an einem großen Geländemodell zum Zeitpunkt des Jahres 1993.

Informationstafeln, Fahrzeuge, alte Funktechnik und viele weitere Utensilien aus dem Soldatenalltag erinnern an die einstige Bedeutung des Flugplatzes. Dies ist das Ziel der Flugplatzausstellung Großenhain.

12-09-2010_Gärtig (1)

Die Abschieds-Stele, die die sowjetischen Streitkräfte vor ihrem Abzug im März 1993 aufgestellt hatten, stand ursprünglich auf der Trasse der Ortsumgehung der B 98 und zeigte bereits große Verwitterungsspuren. Detailgetreu aufgearbeitet, erinnert es am neuen Standort an die einstige Bedeutung des Flugplatzes.

 

Bei Interesse an weiterführenden Informationen besteht die Möglichkeit für Gruppen und Einzelpersonen, die Ausstellung zum Tag des offenen Denkmals, zu den Tagen der offenen Tür, zu  Sonderveranstaltungen und nach Terminvereinbarung zu besuchen.

Ansprechpartner:

Marcel Reichel
Fliegerhorst 21
01558 Großenhain

Tel. 01 738 607 392 bzw. über Stadtverwaltung +49 3522/304122

E-Mail: Granit1 (at) freenet.de

Bunkeranlage

bunker

Szabolcs Kizmus aus Ungarn hat zahlreiche 3D-Modelle der Großenhainer Bunker vom Typ Granit gefertigt. 

Sehen Sie seine Darstellungen und eine Beschreibung dieser Bauwerke, wie sie nur noch selten zu sehen sind.

Restaurierung

paint-roller

Viel Arbeit steckt in der originalgetreuen Restaurierung und Erhaltung durch Herrn Marcel Reichel der unter Denkmalschutz gestellten Bunkeranlage.

Folgen Sie dem Wandel in einer Bilderchronik. 

Exponate

exhibition

Seit Beginn ihres Bestehens ist die Ausstellung in der Bunkeranlage stetig gewachsen.

Zahlreiche Exponate und Medien verdeutlichen dem Besucher die Geschichte des Flugplatzes Großenhain.

Veranstaltungen

calendar

Die Flugplatzausstellung Großenhain beteiligt sich regelmäßig an den Tagen des offenen Denkmals (jeweils am 2. Sonntag im September), organisiert darüber hinaus eigene Tage der offenen Tür sowie Führungen und Vorträge auf Besucherwunsch.

Medien

article

Die Flugplatzausstellung Großenhain im Spiegel der Presse.
Wir freuen uns über die regelmäßigen Berichterstattungen zu unserer Ausstellung in der lokalen Presse, der „Sächsischen Zeitung“.

Auch das MDR-Fernsehen und das russische Fernsehen haben sich schon für unsere Ausstellung interessiert und ganze Drehtage hier verbracht.

Besucher und Gäste

visitor

Es waren schon viele Besucher in der Flugplatzausstellung. Sie kamen nicht nur aus Großenhain und Umgebung bzw. aus Sachsen. Sie kamen aus ganz Deutschland und aus verschiedenen Ländern Europas, z. B. Tschechien, Polen, Ungarn, Frankreich, Großbritannien, Ukraine, Russland …. Ja sogar aus den USA ist man schon angereist.

Besuchermeinungen

guests-book

Viele unserer Gäste tragen sich sehr gerne in unser Gästebuch ein oder teilen uns ihren Dank für die Führung und ihre Meinung per Mail mit. Wir freuen uns sehr über das viele positive Feedback.
Lesen Sie hier, was unsere Besucher und Gäste über die Flugplatzausstellung in Großenhain sagen.

Freundschaften

united

Die Flugplatzausstellung Großenhain unterhält zahlreiche freundschaftliche Kontakte zu  anderen Museen und Gedenkstätten, wie zum Beispiel zur Gedenkstätte Zeithain, zu den  Museen in Wünsdorf und Karlshorst.
Ganz besonders wichtig sind uns jedoch die zahlreichen Kontakte, Begegnungen und gegenseitigen Besuche mit ehemaligen Angehörigen der GSSD/WGT.

Menü schließen