Geschichten zum Lenin-Denkmal

Sächsische Zeitung – Großenhainer Zeitung (Landkreis Meißen) – 23. Mai 2017

Flugplatz

51 Besucher zählte die Flugplatzausstellung am Museumstag. Denkmäler und ihre Geschichte waren gefragt.

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

„Museen in der Kulturlandschaft“ war das Thema des 40. Internationalen Museumstages am Sonntag.
Auch die Flugplatzausstellung Großenhain hatte am Nachmittag geöffnet. Bei tollem Sonnenschein gab es „kühle Geschichten zu verschwundenen Denkmälern und zur Geschichte unserer Stadt Großenhain“, sagt Leiter Marcel Reichel.
Anlass war natürlich das Umsetzen des verschollen geglaubten Lenin-Monuments von einem Versteck am Alberttreff zur Granit- Bunkeranlage am Flugplatz (SZ berichtete).
Marcel Reichel erzählte, wie es zur Umsetzung gekommen ist und was mit dem DDR-Denkmal weiter passieren wird. Der Jessener Dorfclub und der dortige Heimatverein e.V. machten mit ihren Mitgliedern einen Ausflug zum internationalen Museumstag nach Großenhain. Und weitere Freunde der Geschichte besuchten die Ausstellung. Insgesamt zählte Marcel Reichel 51 Besucher.
Nächste Gelegenheit zum Besuch im Bunker am Fliegerhorst ist zum Tag des offenen Denkmals am 10. September von 14 bis 17 Uhr mit erweiterter Präsentation.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen