Gewerbegebiet "Flugplatz Großenhain"

Ehemaliger Militärflugplatz ist jetzt Wirtschaftsstandort

Mehr als 20 Jahre sind es her, dass auf dem Großenhainer Flugplatz die Abrissbirne anrückte. Was einst mitunter skeptisch betrachtet wurde, hat sich heute als ein großer Erfolg erwiesen. Das Gelände des ehemaligen Flugplatzes in Großenhain hat sich zu einem gefragten Wirtschaftsstandort entwickelt.

Als die russische Armee im August 1993 den Großenhainer Militärflugplatz verlassen hatte, stand die Stadt einer heruntergewirtschafteten Liegenschaft von etwa 350 ha gegenüber.

Zugleich sah die Stadt die Chance, hier einen attraktiven Wirtschaftsstandort zu errichten und erwarb vom Freistaat Sachsen im Jahre 1998 eine etwa 70 ha große Fläche südlich der Start- und Landebahn.

Kaum, dass der Kaufvertrag unterzeichnet war, rollten auch schon die ersten Baufahrzeuge an. Mit einem enormen Kraftaufwand erfolgten die Abbrucharbeiten und die Altlastensanierung.

Über 150 Gebäude und bauliche Anlagen mussten abgebrochen werden. Darunter unter anderem fünf fünfgeschossige Plattenbauten und 12 ehemalige Flugzeugshelter.

(Nach dem Tornado 2010 wurden dann auch noch die extrem zerstörten historischen Kasernengebäude abgerissen.)

Kampfmittel mussten geborgen und beseitigt werden. Zudem wurden Unmengen an Erde bewegt und schadhafte Böden saniert.

Bereits in den ersten vier Jahren haben 23 Firmen ihr Ansiedlungsinteresse bekundet, 13 Unternehmen hatten bereits einen Kaufvertrag unterschrieben. Damit waren im ersten Bauabschnitt bereits 40 Prozent der Fläche vermarktet.

Die Firma TOOLS, eine Werkzeugfachhandels-GmbH, siedelte sich als erstes Unternehmen an. Im Oktober 2000 eröffnete sie ihren Firmensitz auf dem ehemaligen Flugplatz. Gegenwärtig gibt es ca. 30 Unternehmen im Gewerbegebiet. Insgesamt sind es etwas mehr, die sich im Laufe der Zeit angesiedelt hatten. Einige wenige mussten wieder aufgeben, wie z. B. die Funke & Will AG, Sauna Brünings …

Das Flugplatz-Projekt entwickelte sich innerhalb von zwei Jahrzehnten zur Erfolgsgeschichte.

Großenhain hat etliche Millionen Euro in Abriss, Sanierung und Neuerschließung investiert und hatte damit in den letzten beiden Jahrzehnten eine der höchsten Investitionsquoten je Einwohner in Sachsen. 
Die Stadt setzt auf stabiles Wachstum der kleinen und mittleren Unternehmen und unterstützt sowohl  ortsansässige Unternehmen als auch Neuansiedlungen.
Sie wirbt mit bestem Preis und provisionsfreiem Verkauf der voll erschlossenen, sofort verfügbaren Industrie- und Gewerbeflächen zwischen 0,25 ha und 11 ha direkt über die Stadtverwaltung Großenhain. 
Das Industrie- und Gewerbegebiet verfügt seit 2017 über eine leistungsfähige glasfaserbasierte Breitbandinfrastruktur.
Besonders gelungen ist die Umnutzung einiger ehemaliger Flugzeughangars zu modernen Industrie- und Montagehallen, die sich städtebaulich hervorragend in das parkähnliche Gelände einfügen.

Unter den Unternehmen, die sich erfolgreich angesiedelt haben, sind auch zahlreiche überregionale Unternehmen, wie z.B. BOGE Komponenten GmbH & Co. KG, Maschinenbau Mischke GmbH, Fischbach GmbH & Co. KG – Kunststofftechnik, die Palettenhandel/ Palettenlager Sachsen GmbH, die Creative Factory GmbH, 3D ICOM & Co. KG…

BOGE Komponenten GmbH & Co. KG 

Das Fertigungsunternehmen für Kompressoren und Druckluftsysteme eröffnete im Februar 2014 seinen Produktionsstandort im Gewerbegebiet Flugplatz. Gefertigt wird hier das Herzstück der Schraubenkompressoren: die BOGE Verdichterstufe.

Fischbach GmbH & Co. KG – Kunststofftechnik 

Fischbach ist der führende Hersteller von manuellen, halbautomatischen und vollautomatischen Systemen zum Abfüllen und Verpacken von Dicht- und Klebstoffkartuschen sowie technischen Fetten. Ihre Technologie ist weltweit im Einsatz.

Maschinenbau Mischke GmbH 

Sie kaufte gleich 1,7 ha Industriefläche. Von ihr wurden eine Fertigungshalle und eine Lagerhalle errichtet, in denen der Spezialist für Metallbearbeitung verschiedensten Produkte der Stahl- und Metallbaubranche mittels modernster 3D CAD-Entwicklung, CNC Biegen/Kanten, CNC Laserschneiden, kundenspezifisches Drehen, Fräsen und Schweißen herstellt.

3D ICOM & Co. KG 

Sie sind ein innovatives Unternehmen zur Verarbeitung von Faserverbundbauteilen speziell für die Luftfahrt sowie für den Schienenfahrzeug-, Schiff- und Maschinenbau.

Palettenhandel/ Palettenlager Sachsen GmbH

Sie kaufte ein 5.000 m² großes Grundstück und errichtete in kürzester Zeit ihren neuen Firmensitz. Auf rund 1000 m²  Hallenfläche handeln, reparieren und produzieren sie Einweg- und Mehrwegpaletten nach speziellen Kundenbedürfnissen.

Creative Factory Lichtwerbung & Matallleichtbau GmbH

Sie kaufte ein Grundstück von 5.200 m² inklusive einer Halle und baute diese zur Weiterentwicklung der Produktion von Lichtwerbeanlagen aus.

Direkt an der B 101 wurde die denkmalgeschützte Großenhainer Flugzeughalle (erbaut in den 30er Jahren) von der Bamberger Spedition Pflaum GmbH saniert und damit ein modernes Firmengelände geschaffen. 

Der Bamberger Kunstmaler Edgar Stengele gestaltete vier Flächen an der denkmalgeschützten Halle mit Wandbildern zur Entwicklung des Großenhainer Flugplatzes. Gezeigt werden vier Epochen der Fliegerei in Großenhain, angefangen bei der Gründung des Fliegerhorstes über die Zeit des ersten Weltkrieges, des Nationalsozialismus bis hin zur Nutzung des Platzes durch die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte (Westgruppe der Streitkräfte) in Deutschland.

Ebenfalls direkt an der B 101 baute die Schneider Moden KG ein Logistik- und Kommissionierungslager, welches seit 2019 erweitert wird.

Auf eine besonders gelungene Gewerbeansiedlung kann die Stadt bei der Firma Jakob & Naumann GmbH stolz sein.

Innerhalb weniger Wochen ist ein sehr schönes Firmengebäude mit einem gut hergerichteten Grundstück entstanden. Der Fachbetrieb besteht bereits seit 1991 und ist als Dienstleister auf die Entsorgung überwachungsbedürftiger und besonders überwachungsbedürftiger Abfälle spezialisiert. So entsorgt das Unternehmen industrielle, gewerbliche und private Abfallstoffe, Flüssigkeiten und Schlämme. Gleichzeitig werden Brennstoffe und Ersatzbrennstoffe aufgearbeitet, vermarktet und vertrieben, sowie Sondertransporte durchgeführt. Die Firma war vorher im Gewerbegebiet Zschieschen ansässig.

Weitere Unternehmen im Gewerbegebiet Flugplatz sind z. B.:

– Sauer Stadt- und Landbau GmbH
– GROMA GmbH
– Techstone GmbH
– Wertstoff Recycling und Transport GmbH
– Wertstoffhof Großenhain
– Pulverbeschichtung Großenhain UG & Co. KG
– Biogaspark Betriebs GmbH & Co. KG
– PTFE Competence Center GmbH
– SL Systemlösung und Haustechnik GmbH

– BERO Holzhandelsgesellschaft mbH
– Richter Maschinenbauteile / Milde GmbH
– Der Hausmeister GmbH
– Baustoffhandel Witschel GmbH
– MGS – Maschinen und Geräteservice Großenhain
– Metallbau Frank Lange
– Fliegendes Museum GmbH/ Historische Flugzeuge Josef Koch
– Schlosserei Stöcker
– …

BERO Holzhandelsgesellschaft mbH
Metallbau Frank Lange
Fliegendes Museum
PTFE Competence Center GmbH
Pulverbeschichtung Großenhain UG & Co. KG
Baustoffhandel Witschel GmbH
Biogaspark Betriebs GmbH & Co. KG
SL Systemlösung und Haustechnik GmbH

Im Jahre 2018 hat die Stadt Großenhain das noch deutlich größere Areal des ehemaligen Flugplatzes nördlich der Start- und Landebahn vom Freistaat Sachsen erworben und erhofft sich hier in den nächsten Jahren eine ebenso erfolgreiche Ansiedelung weiterer Wirtschaftsunternehmen.

Mehr Informationen über die Ansiedlungsmöglichkeiten für Unternehmer sowie wichtige Fragen in diesem Zusammenhang findet man auf der Internetseite der Stadt Großenhain unter www.grossenhain.de.

Menü schließen