Museum soll erweitert werden

Wochenkurier – Großenhainer Spektrum – Mittwoch, 18.1.2012

Bunkermieter wird jetzt Besitzer der historischen Anlagen

Das historische Erbe des Großenhainer Flugplatzgeländes wird seit vielen Jahren unter anderem von Marcel Reichel bewahrt, zugänglich gemacht und weiter entwickelt. Jetzt hat er das Grundstück zur Erweiterung der Flugplatzausstellung erworben. 

Großenhain. 
Bisher hat Marcel Reichel als Mieter die Flugplatzausstellung hergerichtet. Das etwa 4.400 m² große Arial der Ausstellung auf dem Grundstück 701/10 will er jetzt für etwa 15.400 € kaufen, um weitere Bauvorhaben und Investitionen umzusetzen. Das Gelände ist mit zwei Bunkeranlagen bebaut, die von 1972 bis 1974 als Sonderwaffenlager der sowjetischen Streitkräfte errichtet wurden. Seit 1999 hat Marcel Reichel die Bunkeranlagen mit hohem personellen und finanziellen Aufwand in den denkmalgeschützten Originalzustand versetzt. Seit 2007 befindet sich die Flugplatzausstellung mit vielen Originalteilen und Schautafeln im Bunker 1. Mit mehr als 800 Besuchern im Jahr aus Ländern, wie Russland, Japan, Schweden, der USA, Frankreich, Ungarn und der Schweiz hat sich die Ausstellung durch Reichels engagierte Eigeninitiative zu einem überregional bedeutsamen Museum entwickelt. Aber auch Schulklassen nutzen die Ausstellung als lebendige Geschichtsstunde.
Gäste kommen zweimal im Jahr zum Tag der offenen Tür. Im Bunker 2 befindet sich der Sonderfunkstandort der Amateurfunker. Jetzt soll die Ausstellungsfläche erweitert und die Präsentation inhaltlich feiner gegliedert werden. Dafür stehen Baumaßnahmen an. Außerdem sollen auch eine Toilettenanlage und ein Parkplatz auf dem Grundstück entstehen. Mit dem Kauf erhält der Geschichtsfreund Planungs- und Investitionssicherheit für seine künftigen Vorhaben. far

IMG_8621

Die MiG stellt mit der Flugplatzausstellung in der Bunkeranlage ein Identifikationsmerkmal des Flugplatzes dar. Die Ausstellung soll jetzt erweitert werden.

Foto: Farrar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen